Erste WP-System-Modul-Zertifikate übergeben

17.04.2014 10:18 von Antonio Milelli

Vier Wärmepumpen-Hersteller konnten die ersten System-Modul-Zertifikate entgegennehmen.

Anlässlich der Vereinsversammlung der Fachvereinugung Wärmepumpen Schweiz FWS in Naturhistorischen Museum in Bern wurden am 16. April die ersten Wärmepumpen-System-Modul-Zertifikate an vier Wärmepumpen-Hersteller vergeben. ait Schweiz AG, CTA AG, Heim AG Heizsysteme und Stiebel-Eltron AG heissen die ersten vier Zertifikatsinhaber, welche die Auszeichung von Peter Egli (Projektleiter Wärmepumpen-System-Modul) in Empfang nehmen durften.

 

Das WP-System-Modul integriert die Komponenten Wärmequelle, Wärmepumpe, Umwälzpumpe, Speicher, Hydraulik, Wärmeabgabesystem, Wassererwärmung und Steuerung/Regelung in ein aufeinander abgestimmtes Gesamtsystem der Wärmeproduktion. Das WP-System-Modul regelt auch die Inbetriebnahme. Dies ermöglicht eine markante Effizienzsteigerung gegenüber herkömmlichen Anlagen.

 

Das Wärmepumpen-System Modul ist so aufgebaut, dass weniger Schnittstellenfragen in der Planungs- und Installationsphase auftreten. Dank der fachlich korrekten und umfassenden Inbetriebnahme und der nachfolgenden Betriebskontrolle erhält der Kunde eine Anlage, die den Ansprüchen nach optimaler Energieeffizienz und Betriebssicherheit gerecht wird. Der Hausbesitzer erhält ein Zertifikat für seine Wärmepumpenanlage.

 

Die Verbände suissetec, FWS, GKS und SWKI haben gemeinsam mit grossen Herstellern/Lieferanten von Wärmepumpen sowie mit Unterstützung von Energie Schweiz das Pflichtenheft für das System-Modul entwickelt. Auf dieser Basis werden die Hersteller/Lieferanten Wärmepumpen-System-Module entwickeln und von einer unabhängigen Fachkommission der FWS prüfen und zertifizieren lassen.

 

suissetec, FWS, GKS, SWKI, VSK, VSE und das BFE (Energie Schweiz) anerkennen und fördern das neue Wärmepumpen-System-Modul als neuen Schweizer Standard für die Planung und den Bau von Wärmepumpenanlagen bis 15kW Wärmepumpen-Heizleistung.

Zurück