Grösste CO2-Wärmepumpenanlage in der Schweiz

02.03.2012 13:56 von Antonio Milelli

Seit November 2011 ist im Schlachthof Zürich die grösste CO2-Wärmepumpenanlage der Schweiz in Betrieb. ewz liefert dem Schlachthof mit dieser Anlage rund 30% der benötigten Wärme für die Heizung und das Warmwasser. Als Quelle dient Abwärme. Mit der neuen Anlage können die CO2-Emissionen um 510 Tonnen pro Jahr reduziert werden.


Am 1. November 2011 ging im Schlachthof Zürich die neue CO2-Wärmepumpenanlage zur Erzeugung von Warmwasser und für die Heizung in Betrieb. Im Gegensatz zum CO2-Ausstoss, der bei der Verbrennung fossiler Brennstoffe entsteht, wird CO2 bei die-ser Wärmepumpe als natürliches Kältemittel in einem geschlossenen Kreislauf einge-setzt. Mit einer Leistung von 800 kW ist die Anlage die bisher grösste in der Schweiz. Die Wärmepumpe, die als Quelle Abwärme aus der Kältemaschine, Raumluft und Druckluftanlagen nutzt, kann Temperaturen bis zu 90° C erzeugen. In der Gesamtbilanz des Schlachthofes kann der CO2-Ausstoss um rund 30% reduziert werden. Durch den Einsatz der Wärmepumpenanlage können pro Jahr 2‘590 MWh fossile Brennstoffe ein-gespart werden, was einer jährlichen Reduktion der CO2-Emissionen von 510 Tonnen entspricht.


Umweltfreundlicher Schlachtbetrieb
Der Schlachthof Zürich, 1909 als städtisches Angebot eröffnet, wird seit 1995 von der Schlachtbetriebe Zürich AG betrieben. Die Stadt Zürich, vertreten durch den Umwelt- und Gesundheitsschutz Zürich (UGZ), ist Eigentümerin des Areals und der Gebäude. Seit längerer Zeit bemühen sich der UGZ und die Schlachtbetriebe Zürich AG, mit ver-schiedenen Massnahmen den Energieverbrauchs und den CO2-Ausstoss zu reduzieren und damit einen weiteren Beitrag an die 2000-Watt-Gesellschaft zu leisten. „Energie-analysen haben gezeigt, dass man das Heisswasser viel ökologischer produzieren könnte. Darum haben wir die Gelegenheit beim Schopf gepackt und entschieden, die Gas-Heizung mit einer Wärmepumpe zu ergänzen“, erklärte Stadträtin Claudia Nielsen an einer Medienführung. ewz wurde in der Folge durch den UGZ beauftragt, eine um-weltfreundliche Energieversorgungsanlage für Heizung und Warmwasser zu erstellen und zu betreiben.


Die Wärmelieferung durch ewz erfolgt im Rahmen eines Energie-Contractings. ewz plante, finanzierte, baute und betreibt die Wärmepumpenanlage, die in seinem Eigen-tum ist. Durch diese umweltfreundliche Energieversorgung im Schlachthof leisten der UGZ, der Schlachtbetrieb Zürich und ewz einen wichtigen Beitrag auf dem Weg in die 2000-Watt-Gesellschaft der Stadt Zürich.

Zurück