Prüfung FWS Fachpartner mit Zertifikat

 

Zur Prüfung ist zugelassen, wer die folgenden Bedingungen erfüllt:

  • Inhaber eines Eidg. Fähigkeitszeugnisses (EFZ) oder höher im Heizungs-, Sanitär- oder Elektrogewerbe oder Inhaber eines Diploms als HLK-Ingenieur
  • Nachgewiesene drei Jahre Berufserfahrung in der Heizungsinstallationsbranche
  • Absolvierte Module 2 - 6: M2 Wärmepumpentechnik, M3 Anlagenplanung und Hydraulik, M4 Projektablauf, Elektrik, Regeltechnik, Inbetriebnahme, Unterhalt, M5 Akustik bei Wärmepumpen, M6 Planen und Dimensionieren von Erdwärmesonden

Der Besuch des Modul 1 Grundlagen der WP-Technologie, das die Grundlagen zur Wärmepumpentechnik und deren Anwendung vermittelt, ist freiwillig. D.h. Haustechnikfachleute, die langjährige Erfahrung in der Planung und/oder Installation von Wärmepumpen und deshalb das verlangte Grundlagenwissen bereits haben, müssen diesen Kurs nicht absolvieren.

Der Besuch des Praxiskurses Wärmepumpen-System-Modul wird empfohlen.

Prüfungswillige Kandidaten aus anderen als den obgenannten Berufen führen vor der Anmeldung ein Gespräch mit dem Kursreferenten des Moduls 3 Anlagenplanung und Hydraulik. Zweck des Gesprächs ist die Abklärung, ob das vorhandene Wissen und die Erfahrung trotz fehlender Ausbildung in der Branche einen Prüfungserfolg ermöglichen kann.

Die Prüfung dauert einen halben Tag. Die Gebühr beträgt Fr. 1'200.- + MWST.